Seriöse DB?

Man muss ja nicht gleich Lügenpack rufen, aber das mit den Lügen stimmt schon. Bahnchef Grube will Stuttgart 21 bauen, koste es, was es wolle. Auch die Wahrheit. So hat jetzt der Spiegel berichtet, was die Gegner des Projekts schon lange als sicher geltend vermuteten: Das Projekt wird nicht nur teurer, als zugegeben, sondern die Bahn wusste das schon immer. Man nennt dies arglistige Täuschung der Vertragspartner und der Parlamente. Damit ist auch die Vertragsgrundlage weg. Der Stresstest wird von ähnlicher Seriosität sein. Schon allein das Vorgehen der Deutschen Bahn ist eine einzige Trickserei: Man führt ein paar nichtssagende Folien vor, lanciert in die Öffentlichkeit ein ”Stresstest bestanden“ und hat schon mal einen Vorsprung in der Öffentlichkeit. Grube hat sich mal als ehrlichen Kaufmann bezeichnet. Zum Totlachen!

Unterstützer_in

Sibylle Wais, Verwaltungs­mitarbeiterin
Die Vielfalt, der bei SÖS beteiligten Menschen begeistert mich. Soviel Sach- und menschliche Kompetenz muss ins Rathaus. Weg mit den Tunnel­parteien!Sibylle Wais, Verwaltungs­mitarbeiterin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand


captcha