Antrag: Umwandlung von leerstehenden Geschäftsräumen in Wohnraum am Hans-Scharoun- Platz in Rot.

Der Bezirksbeirat fordert die SWSG auf, die leerstehenden Geschäftsräume am Hans- Scharoun-Platz in Stuttgart-Rot in Wohnraum umzuwandeln.

Begründung:

Am jetzigen Hans-Scharoun-Platz wurden Wohnhäuser und die ehemaligen Heimatlichtspiele abgerissen, damit mit Fördermitteln eine neue Mitte entsteht, die eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben in Rot spielen sollte. Dieses Konzept ist nicht aufgegangen. Den öffentlichen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität, den die Bürger*innen sich gewünscht hatten, haben sie nicht bekommen, die „erlebbare Ortsmitte mit Piazza-Charme“ (H.Caesar, SWSG) ist ein kalter, vermüllter, verwaister Ort.

Bis auf den Penny Supermarkt mussten alle Läden im Erdgeschossbereich um den Scharoun Platz herum immer wieder nach kurzer Zeit schließen. Manche Geschäfte stehen seit Jahren leer. Dieser großflächige Leerstand über einen so langen Zeitraum hinweg ist angesichts der Wohnraumnot in Stuttgart nicht zu akzeptieren.

Die SWSG wird aufgefordert, geeignete Schritte zu einer Umnutzung der Einzelhandelsflächen in Wohnraum in die Wege zu leiten und ein mieter*innenfreundliches Konzept vorzulegen, wobei sich auf Grund der barrierefreien Zugänge eine Nutzung als Wohngruppen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und ambulant betreute Pflegewohngemeinschaften anbieten würden. Die SWSG hat vor Kurzem erklärt, die Planung einer solchen Wohngemeinschaft in der neu errichteten Keltersiedlung zu prüfen, um den drohenden Pflegenotstand zu entschärfen.

Susanne Bödecker, Pablo Alderete, Karl Reif, Oliver Fleig

Unterstützer_in

Hannes Rockenbauch, Stadtrat
Für mich sind die Demokratie­labore und der offene Prozess zur Auswahl unserer Kandidaten_innen das spannendste Demokratie­experiment Stuttgarts.Hannes Rockenbauch, Stadtrat

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

captcha