Sicherung der Schwerpunktpraxis Sucht

Haushaltsantrag vom 03.11.2009 (Nr. 659/2009)

Im Sozialausschuss wurde schon mehrfach darüber gesprochen, dass vor allem die personelle Ausstattung der Schwerpunktpraxis aufgrund der bisherigen Förderung zu gering ist. Urlaubs- und Krankheitsvertretungen des Arztes sind nur unter Schwierigkeiten zu regeln. Die wirtschaftliche Situation der Schwerpunktpraxis führt zu unmutbaren Bedingungen.
Da die Schwerpunktpraxis Sucht ein zentraler Baustein des Suchthilfekonzepts der Stadt Stuttgart ist

beantragen wir:

Der jährliche Förderbeitrag der Stadt wird um jährlich 117.000 Euro erhöht.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Ich bin vom Konzept von SÖS nach wie vor sehr überzeugt. Das Programm ist wirklich zukunfts­orientiert und richtet sich nach den wirklichen Bedürfnissen von Bürgerinnen und Bürgern einer großen Stadt.Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand


captcha