Peer Vlatten (Demosanitäter): „Medizin im Nationalsozialismus“

13. April 2018, 19:00 Uhr
SÖS-Treff. für Politik und Kultur, Arndtstraße 29, Stuttgart


Die unendlich grausamen Verbrechen im 3. Reich sind ein allgemein bekanntes Faktum. In vorderster Front mit dabei: Die Ärzte – ein Berufsstand, der sich dem Heilen und Helfen verschrieben hat. Wie war das möglich?

„Medizin im Nationalsozialismus“ nennt sich der Vortrag von Peer Vlatten, der nicht nur die menschenverachtenden Geschehnisse selbst darstellt, sondern auch deren bestechend logische Basis analysiert. Unter Verwendung von Originalquellen wird sich mit der wissenschaftlichen Vorgeschichte und den theoretischen Grundlagen der NS-Medizin auseinandergesetzt.

Peer Vlatten (Vorstand der Sanitätsgruppe Süd-West e.V.) engagiert sich seit 2011 ehrenamtlich als Demosanitäter in der Sanitätsgruppe Süd-West. Als Rettungsassistent, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und Medizinstudent ist er seit Jahren im medizinischen Bereich tätig.

Die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. stellt als Zusammenschluss von SanitäterInnen kostenlos die notfallmedizinische Versorgung auf Versammlungen und nicht kommerziellen Veranstaltungen sicher. Durch dieses Engagement soll Kultur nicht am Geld scheitern und jedeR sein/ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit möglichst gefahrlos ausüben können.

Flyer


Unterstützer_in

Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger
SÖS ist für mich die Schnittstelle zwischen Rathaus und Bürger. Das ist für mich gelebte basis­orientierte Demokratie!Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

captcha