1. Monthy Python’s Circus

    Am 2. Februar kommt der gaaanz große Moment. Ehrenwerte Damen und Herren aus Politik und Wirtschaft werden einen alten Prellbock, der seit Jahren still vor sich hinrottete, ins Scheinwerferlicht der...
  2. Gesparte Zukunft

    Wer mitten in der Wirtschaftskrise im Sozialbereich und bei der Kultur spart, spart an dem, was Stuttgart im Innersten zusammenhält. Wer mitten im Klimawandel nicht in eine ökologischen Stadtumbau investiert,...
  3. Drexler-Fangroup!

    Wenn S21 gebaut würde, dann hätte man nicht nur einen funktionierende Bahnknoten zerstört, sondern auch einen hundertjährigen Park, ein Weltkulturerbe, nämlich den Bonatzbau, vor allem aber den letzten Rest Vertrauen...
  4. Sparen…

    auf dem Geldsack? 200 Millionen hat Kämmerer Föll für S21 gebunkert. Die Stadt ist an einer Landesbank, deren Leumund nicht gerade der Beste ist, .mit 19 Prozent beteiligt. Und sie...
  5. Vernunft

    Das wünscht sich Kämmerer Föll vom Gemeinderat. Als er letzte Woche das Haushaltssicherungskonzept vorstellte, konnte er es sich nicht verkneifen, anzumerken, dass alles andere als eine Zustimmung zu seiner Giftliste...
  6. Schildbürgerstreich

    Till Eulenspiegel hat den Bürgern von Schilda Licht in Säcken verkauft. Das Verwaltungsgericht Stuttgart bestätigt nun, dass Regierungspräsident Johannes Schmalzl mit seinem „Luftreinhalte- und Aktionsplan“ genauso eine Luftnummer verkauft hat....
  7. Anderes Volk suchen?

    Die Bürgerumfrage zu Stuttgart 21 ließ deutlich Fassungslosigkeit bei Bürgermeister Schairer erkennen. Die Ablehnung war noch deutlicher ausgefallen, obwohl man bei der Fragestellung diesmal tricksen wollte. Wieder heißt es, die...
  8. Stuttgart 21 abwählen!

    Am 2. April haben in einer Nacht- und Nebelaktion ein Ministerpräsident, ein Verkehrsminister kurz vor dem Rausschmiss und ein bis dato unbekanntes Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn AG einen Geheimvertrag unterschrieben,...

Unterstützer_in

Ingmar Grosch, Diplom-Physiker
Direkte Bürger­beteiligung ohne starren Partei­rahmen. Im eigenen Stadtteil kleine Verbes­serungen umsetzen. So bleibt Stuttgart lebenswert.Ingmar Grosch, Diplom-Physiker

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand


captcha