Heißes SÖS-Platz-Da-Picknick auf der B 14 – Im Spiegel der Presse

u.a. dpa, SWR-Aktuell, regio-tv, stuggi-tv, Stuttgarter Zeitung/Nachrichten Digital und Print

Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten

B14 in Stuttgart

Umweltaktivisten machen Picknick auf Bundesstraße

19.06.2022 – 16:30 Uhr

Rund 150 Menschen haben mit einem gemeinsamen Picknick auf der Bundesstraße 14 in Stuttgart für eine andere Verkehrspolitik im Land demonstriert. Die Polizei sperrte das Gebiet großräumig ab.

Von red/dpa/lsw

Ein Picknick mitten auf der Bundesstraße: Dutzende Umweltaktivisten sind am Sonntag in Stuttgart auf der B14 zum gemeinsamen Essen zusammengekommen, um sich für neue Wege der Mobilität einzusetzen. Trotz der großen Hitze nahmen etwa 150 Menschen an der Aktion teil, sagte eine Organisatorin am Sonntag. Die Teilnehmer suchten Schatten unter Bäumen und hörten den Reden, etwa zum Thema kostenloser Personennahverkehr, zu. Die Veranstalter hatten zuvor mit bis zu 500 Teilnehmenden gerechnet.

Laut einem Sprecher der Polizei verlief die Aktion ruhig und ohne Zwischenfälle. Der Bereich um das Picknick war für den Verkehr weiträumig abgesperrt worden.

Die Umweltaktivisten erklärten, die B14 sei ein Symbol für die jahrzehntelange falsche Verkehrspolitik in Stuttgart, die Raum raube und krank mache. Sie fordern einen kostenlosen Personennahverkehr und eine sichere Umgebung für Radfahrer wie Fußgänger in der Stadt. Bundesweit kamen am Sonntag Menschen unter dem Motto „Mobil ohne Auto“ zu verkehrspolitischen Aktionen zusammen.

 

SWR

https://www.ardmediathek.de/video/swr-aktuell-baden-wuerttemberg/sendung-18-00-uhr-vom-19-6-2022/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE2Nzk2NjI?startTime=215.01&endTime=255.24

 

regioTV

Umweltaktivisten veranstalten Picknick auf der B14

Etwa 150 Demonstrierende haben sich am Sonntagnachmittag zu einem Picknick auf der B14 in Stuttgart getroffen. Die Straße war für drei Stunden für den Verkehr gesperrt. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben aber ruhig und ohne Vorfälle. Die Umweltaktivisten setzen sich mit der Aktion für eine Wende der Mobilität und eine lebenswertere Innenstadt ein. Sie fordern unter anderem einen kostenlosen Personennahverkehr und eine sichere Umgebung für Radfahrer wie Fußgänger in der Stadt. Die B14 sehen sie als ein Symbol für eine jahrzehntelange katastrophale Verkehrspolitik in der Landeshauptstadt. Auch an anderen Orten bundesweit wurden am Sonntag verkehrspolitische Aktionen durchgeführt. In Stuttgart waren vom Veranstalter etwa 500 Teilnehmer erwartet worden, wohl auch aufgrund der sommerlichen Hitze sind am Ende deutlich weniger gekommen.

20. Juni 2022

https://www.regio-tv.de/mediathek/video/umweltaktivisten-veranstalten-picknick-auf-der-b14/

 

STUGGI.TV

Picknick mal anders: SÖS-Bündnis lädt auf die B14

veröffentlicht am 16. Juni 2022

Ein Picknick für eine autofreie Stadt. Das gibt es am 19. Juni auf der B14. Das Bündnis SÖS und Freifahren Stuttgart laden zu einem Picknick auf der Bundesstraße vor der Leonhardskirche ein. Ziel der Aktion ist es, mit Picknickdecken und Federball für ein autofreies Stuttgart zu demonstrieren.

 „Platz da! Für eine Stadt für Menschen!“

Ein Picknick auf einer Bundesstraße? Klingt erstmal komisch, aber genau das wird es am 19. Juni zwischen 14 bis 17 Uhr geben. Organisiert wird die Aktion von dem parteifreien Bündnis SÖS und Freifahren Stuttgart. „Die B14 ist ein Symbol für die jahrzehntelange Verkehrspolitik in Stuttgart, die uns Raum raubt und krank macht“, sagt Andrea Schmidt von Freifahren Stuttgart. Die Stadt solle weg von der „grotesken Autofixierung“. Das Picknick steht unter dem Motto „Platz da! Für eine Stadt für Menschen!“.

Picknick mit Sport, Spielen und Musik

Die B14 wird für die Klimaschutz-Aktion abgesperrt. Essen, Trinken und Picknickdecken muss allerdings jeder selbst mitbringen. „Mit unserem Picknick unter freiem Himmel demonstrieren wir auf der B14 für eine klimagerechte und soziale Mobilitätswende“, so Paul Russmann, Bezirksbeirat von SÖS. Bei dem Picknick soll es außerdem Federball, Fußball, Schach und Skateboarding geben. Für musikalische Begleitung sorgt Saxofonistin Moni Ramoni.

Ist Stuttgart ohne Autos eine Lösung?

Das Ziel einer autofreien Stadt sorgt in Stuttgart immer wieder für kontroverse Diskussionen. „Der Autoverkehr in Stuttgart muss jetzt deutlich zugunsten eines kostenlosen ÖPNV für alle reduziert werden“, sagt Paul Russmann. Aber trotz des 9-Euro-Tickets sieht es nicht so aus, als könnte es in nächster Zeit einen kostenlosen ÖPNV geben. Und auch für Pendler ist ein autofreies Stuttgart eher schwierig.

https://www.stuggi.tv/2022/06/picknick-mal-anders-soes-buendnis-laedt-auf-die-b14/

 

Bilder: Dominik Dörr


 

Spendenkonto SÖS:
SÖS – Stuttgart ökologisch sozial
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE95 4306 0967 0068 9987 00 BIC: GENODEM1GLS

 


 

Sie haben den Newsletter über eine Weiterleitung erhalten?

Melden Sie sich als Abonnent auf unserer Homepage www.s-oe-s.de an.

 


 

Unterstützer_in

Hannes Rockenbauch, Stadtrat
Für mich sind die Demokratie­labore und der offene Prozess zur Auswahl unserer Kandidaten_innen das spannendste Demokratie­experiment Stuttgarts.Hannes Rockenbauch, Stadtrat

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha