Entwicklung?

Ein weiteres Hochglanzheft zum Stadtentwicklungskonzept heißt "Dialog". Aber: Sowenig tatsächlich ein Dialog stattgefunden hat, so ändert auch dieses Heft nichts an den Grundwidersprüchen des bisherigen Konzepts: Von Nachhaltigkeit reden und im Wettbewerb mit anderen Regionen Sieger werden wollen, Standortsicherung für Daimler, Porsche und Bosch betreiben und regionale Wirtschaftskreisläufe predigen, das geht nicht zusammen. Man/frau wird dem Niedergang der Automobilindustrie ins Auge sehen müssen. Es wird – gemessen an der Massenmotorisierung – keinen Ersatz für Öl geben. Und heute schon nimmt der Pkw-Verkehr ab. Zeit also, die Zukunft und Entwicklung der Stadt von den Vorstandsetagen von Daimler und Co. zu lösen. Eine Entwicklung hin zur Solarstadt, zu Verkehrsrückbau z. B., das wäre dann wirklich nachhaltige Entwicklung. Eine andere Art des Lebens und Wirtschaftens wäre nötig. Das wäre eine zukunftsfähige Stadtentwicklung.

Unterstützer_in

Gerhard Wick, Lagerarbeiter
Von Parteien und ihrer Hinterzimmer-Demokratie habe ich genug. Lasst uns unsere Stadt selbst gestalten. Gemeinsam können wir das. Besser als die Karriere-Politiker. Ihr versteht, ich meine dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine.
(b.brecht)
Gerhard Wick, Lagerarbeiter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha