Lügen zu Stuttgart 21

Die Stadtverwaltung hat vor Wochen ein aufwändiges Faltblatt zu Stuttgart 21 herstellen und an alle Stuttgarter Haushalte verteilen lassen. In dieser "Information" wimmelt es nur so von Halbwahrheiten und Lügen. Beispiel gefällig? Es wird behauptet, Stuttgart 21 würde 26 Minuten Fahrtzeiteinsparung nach Ulm erzielen. Dieses "Argument" taucht in der Stuttgart 21-Propaganda immer wieder auf, obwohl es die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ist und nicht Stuttgart 21, durch die diese Fahrtzeit eingespart wird. Das Drei-Milliarden-Projekt Stuttgart 21 bringt in der Summe keinerlei Fahrtzeitverkürzung. Selbst die Bahn behauptet Fahrtzeitverkürzungen nicht mehr, allerdings nur im Planfeststellungsverfahren; im Bahnhofsturm wird diese Lüge weiter behauptet. Das Vorwort zu diesem Machwerk hat OB Schuster geschrieben. Bezahlen tun es die Stuttgarter Bürger. Und die Frakionen im Gemeinderat schweigen hierzu, auch die Grünen.

Unterstützer_in

Sibylle Wais, Verwaltungs­mitarbeiterin
Die Vielfalt, der bei SÖS beteiligten Menschen begeistert mich. Soviel Sach- und menschliche Kompetenz muss ins Rathaus. Weg mit den Tunnel­parteien!Sibylle Wais, Verwaltungs­mitarbeiterin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha