Mobilfunkantennen Privatsache?

Mobilfunk gehört mittlerweile zu unserem Alltag. Dabei blenden wir aus, dass wir selbst Teil eines gigantischen Feldversuches sind. Denn noch wissen wir nicht, wie weit die Strahlungen der Mobilfunkantennen unsere Gesundheit beeinträchtigen. Die Wissenschaft ist sich uneinig, endgültige Aussagen darüber können wohl erst in einigen Jahrzehnten gemacht werden. Die Betreiber versichern natürlich die völlige Bedenkenlosigkeit, denkend an die vielen Milliarden, die sie für den Erwerb der UMTS-Lizenzen bezahlt haben. Solange wir also gesundheitliche Risiken nicht gänzlich ausschließen können, wäre es notwendig, die Aufstellung von Mobilfunkantennen einer öffentlichen Kontrolle zu unterwerfen. Wer Mobilfunkantennen auf sein Haus stellen will, muss die Einsprüche und Befürchtungen der Anlieger berücksichtigen und ggf. Abstand nehmen, im wortwörtlichen Sinn. Und die Stadt sollte nicht so tun, als ginge sie es nichts an.

Unterstützer_in

Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger
SÖS ist für mich die Schnittstelle zwischen Rathaus und Bürger. Das ist für mich gelebte basis­orientierte Demokratie!Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha