Nachdem…

…die baden-württembergischen, insbesondere die Stuttgarter Medien (mit wenigen Ausnahmen) auf "Befehl" aus der Villa Reitzenstein nun seit Wochen mit allen medialen Kanonen auf ihre Leser und für Stuttgart 21 ballern, und ……alle denkbaren politischen und sonstigen Gremien (die großgroßen Stadtrats-, Landtags- und Regionalparlamentskoalitionen, die IHK usw. usw.) ihre Bekenntnisse (wiederholt) abgelegt haben, wäre es an der Zeit, einmal die Stuttgarter Bevölkerung zu fragen, was sie denn von Stuttgart 21 hält. Nachdem diese nun in den letzten Wochen ein Lehrbeispiel vorgeführt bekam, wie sich die wirtschaftlichen, politischen und medialen Machtapparate Demokratie vorstellen, sollte man der Bevölkerung nun doch wenigstens die Chance geben, dazu auch etwas sagen zu dürfen. SÖS hat daher beantragt, den von Oberbürgermeister Schuster im OB-Wahlkampfdeal versprochenen Einsatz "Bürgerentscheid zu Stuttgart 21" einzulösen.

Unterstützer_in

Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater
Für seine Vision muss der Mensch seinen Beitrag leisten, damit sie Wirklichkeit werden darf. Ohne diesen Einsatz wäre sie Illusion – und folgte damit dem Prinzip der Selbsttäuschung. Damit unsere Vision die Wirklichkeit beflügelt: WING – denn wählen ist einfach nicht genug!Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha