Stuttgart 21 „abgewatscht“

Noch lange wird die Ohrfeige vom 7. Juni im Rathaus nachhallen. Obwohl die einst größten Fraktionen im Stuttgarter Rathaus, CDU und SPD, ihre Fraktionschefs austauschen mussten, bleibt zu befürchten, dass sie bei Stuttgart 21 mit geübtem Tunnelblick einfach nicht wahrnehmen, dass die StuttgarterInnen einfach das nachholten, was ihnen auf direktem Wege, als Bürgerentscheid verweigert wurde. Das parteifreie Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS) wird das Motto ”Demokratie statt Arroganz“ auch nach der Wahl konsequent umsetzen. Wir danken all unseren WählerInnen und werden nun mit dreifacher Power als Stuttgarts ökologisches und soziales Gewissen an einer nachhaltigen und von den BürgerInnen direkt bestimmten Zukunft arbeiten. Dazu werden wir mit den beiden Stadträten der LINKEN eine Fraktionsgemeinschaft bilden, um in den Ausschüssen die Weichen schon von Anfang an richtig zu stellen.

Unterstützer_in

Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin
Der Gemeinderat soll wieder – dazu wurde er eingerichtet – zu einem Ort werden, wo Bürger öffentlich Rat über das Gemeinwohl halten, unabhängig von mehrheits- und machtversessenen Parteipolitikern am Gängelband lokaler Industrien. Denken wir gemeinsam parteifrei weiter: SÖS!Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha