Stuttgart 21 abwählen!

Am 2. April haben in einer Nacht- und Nebelaktion ein Ministerpräsident, ein Verkehrsminister kurz vor dem Rausschmiss und ein bis dato unbekanntes Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn AG einen Geheimvertrag unterschrieben, den niemand lesen darf. Doch die Unterschrift unter ein Projekt, das noch nicht fertig planfestgestellt ist, und von dem der Bundesrechnungshof heute schon weiß, dass es viel teuer werden wird als behauptet, ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht.
Das war eine politische Show, um den Bürgerinnen und Bürgern den Schneid abzukaufen und ihnen zu signalisieren: Widerstand zwecklos! Gerade das wird aber nicht passieren, den die StuttgarterInnen wissen nun: Wenn Stuttgart 21 verhindert werden soll, muss zuvor am 7. Juni der Gemeinderat kräftig aufgemischt werden. SÖS feiert am 24. April um 19 Uhr eine Wahlparty im Landespavillon. Gangolf Stocker wird dort zu Stuttgart 21 sprechen. Kommen, feiern, mit diskutieren.

Unterstützer_in

DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher
Soziale Gerechtigkeit, etwa in Form von bezahlbarem Wohnraum ist ein wichtiger Eckpfeiler einer gut funktionierenden Gesellschaft.  Stuttgart 21 sehe ich als eine der größten Fehlentscheidungen der Verkehrspolitik der letzten Jahre, diese gehört umgehend korrigiert.DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha