Verzweifelter Versuch

Stuttgart 21 ist wie eine einzige Wundertüte: Reinschauen darf der Bürger nicht- um z.B. die Kostengutachten der Bahn einzusehen – aber staunen soll er, wie Stuttgart 21 die Konjunktur und jetzt auch noch den Nahverkehr rettet. Sicher ist aber nur: Stuttgart 21 wird erst einmal um eine Mio. Euro teurer, denn soviel soll der neue Infopavillon kosten. Den Stuttgart 21-Betreibern muss ganz schön der Kittel brennen, dass sie bedenkenlos weiteres Steuergeld und unseren schönen Schlossplatz für ihre „Infos“ opfern. Aber sie haben wieder einmal nichts begriffen. Die Stuttgarter wollen nicht mit neuer, millionenteurer Hochglanzwerbung ruhig gestellt werden, sondern endlich einen Bürgerentscheid. Es liegt jetzt in der Hand aller Stuttgarter und Stuttgarterinnen dafür zu sorgen, dass die Wundertüte endlich platzt und die Versuche, die Macht über die Kommunalwahl im Juni zu retten, nach hinten losgehen!

Unterstützer_in

Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater
Für seine Vision muss der Mensch seinen Beitrag leisten, damit sie Wirklichkeit werden darf. Ohne diesen Einsatz wäre sie Illusion – und folgte damit dem Prinzip der Selbsttäuschung. Damit unsere Vision die Wirklichkeit beflügelt: WING – denn wählen ist einfach nicht genug!Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha