Beitragserhöhung für Stuttgart 21?

Vor drei Wochen sagte die SPD im Amtsblatt ein richtig "Klares Ja zu Stuttgart 21". Der Artikel endete mit der emphatischen Zusage, die SPD werde ihren Beitrag für die finanzielle Sicherung von Stuttgart 21 leisten. Na, dann rechnen wir mal: 300 Mio. Euro wird S21 teurer, dann fehlen ca. 600 Mio. Euro (lt. Wirtschaftlichkeitsprüfung PWC vom 14.3.2001) an Grundstückserlösen, macht 900 Mio. Euro. Da bleiben wir mal an der untersten Kante. Verteilt auf eine Bauzeit von 8 Jahren müssten die baden-württembergischen SPD-Mitglieder also 900 Mio. dividiert durch 43.500 Mitglieder dividiert durch 8 mal zwölf Monate….mit einer Beitragserhöhung von 215,50 Euro pro Monat rechnen. Gut, das ist zuviel. Aber auch, wenn alle SPD-Mitglieder bundesweit ihren Beitrag zu Stuttgart 21 leisten müssten, wären es noch 16 Euro Beitragserhöhung pro Monat, vorausgesetzt natürlich, die Mitgliederzahl der SPD bleibt gleich.

Unterstützer_in

Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Ich bin vom Konzept von SÖS nach wie vor sehr überzeugt. Das Programm ist wirklich zukunfts­orientiert und richtet sich nach den wirklichen Bedürfnissen von Bürgerinnen und Bürgern einer großen Stadt.Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha