Stuttgart 21: Salamitaktik

Was war das denn? Diese Pressekonferenz von Oettinger, Rech und Föll zu Stuttgart 21 vorletzte Woche zur Finanzierung bzw. zu den Kosten von Stuttgart 21. Herr Oettinger droht den Kritikern mit ”Schluss mit lustig“. Droht er nächstes Mal mit dem Militär? Spaß beiseite. Was führt er an Argumenten für seine Mehrkosten von ”nur 276“ Millionen Euro an? Die ”guten Namen“ seiner Gewährsleute; sie stünden mit ihrem ”guten Namen“ für seine Kostenbehauptungen ein. Und nächstes Mal wieder und übernächstes Mal wieder. Das Scheibchen, das Oettinger vor den Medienvertretern abgeschnitten hat, ist dieses Mal 276 Mio. Euro groß; bei gleich großen Scheiben muss er nun nur noch 14 mal abschneiden, um an den von Vieregg und Rößler errechneten niedrigsten Kostenansatz zu kommen. Die Salami – um im Bild zu bleiben – ist immerhin 6,9 bis 8,7 Mrd. Euro lang. Auf die angekündigten Finanzierungsverträge kann man gespannt sein.

Unterstützer_in

Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Ich bin vom Konzept von SÖS nach wie vor sehr überzeugt. Das Programm ist wirklich zukunfts­orientiert und richtet sich nach den wirklichen Bedürfnissen von Bürgerinnen und Bürgern einer großen Stadt.Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha