Gesparte Zukunft

Wer mitten in der Wirtschaftskrise im Sozialbereich und bei der Kultur spart, spart an dem, was Stuttgart im Innersten zusammenhält. Wer mitten im Klimawandel nicht in eine ökologischen Stadtumbau investiert, der riskiert das Überleben zukünftiger Generationen. Der neue Haushalt 2010/11 ist kein guter Haushalt. Aber er ist verantwortungsvoller, als es OB Schuster und die CDU vorgeschlagen haben. Kein Kahlschlag bei Kultur und Sozialem, Ausbau Kita, mehr Schulsanierung, mehr Kinderschutz, mehr Radverkehr, mehr Geld für Energiecontracting, und mit einem Zuschuss von 5 Mio. Euro wird die Kinderambulanz am Olgäle gerettet. Für einen echten ökologischen und sozialen Haushalt hat es nicht gereicht; am Geld lag es nicht, es fehlte allein Mehrheitswillen für das von uns beantragte Ende des Rosensteintunnels und des S21-Wahnsinns.

Unterstützer_in

Gerhard Wick, Lagerarbeiter
Von Parteien und ihrer Hinterzimmer-Demokratie habe ich genug. Lasst uns unsere Stadt selbst gestalten. Gemeinsam können wir das. Besser als die Karriere-Politiker. Ihr versteht, ich meine dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine.
(b.brecht)
Gerhard Wick, Lagerarbeiter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha