Antrag: Bauantrag Allianz Naturrasen- statt Kunstrasenplatz auf den Sportgeländen des Schwarzbach

Antrag:

Das Umweltamt der Stadt Stuttgart wird gebeten, zu dem Bauantrag der Allianz für einen ligatauglichen Kunstrasenplatz u.a. auf dem Sportgelände des Natur- und Luftbadevereins (NLV) im Schwarzbachtal ablehnend Stellung zu nehmen und statt dessen die Anlage eines Naturrasen-Spielfeldes zu verlangen. Das Baurechtsamt darf keine Bodenversiegelung des wegen seiner nächtlichen Abkühlungsfunktion weit über die nähere Umgebung hinaus klimarelevanten Geländes genehmigen. Außerdem ist der Platz so anzulegen, dass der bestehende Baumbestand erhalten bleibt

Begründung:

Die in Zeiten des Klimawandels enorm bedeutsame Kaltluftentstehungsfunktion des Schwarzbachtales wird bereits durch den geplanten Wegfall und eine massive Überbauung des Naturrasenplatzes des Allianz Sportgeländes in klimatologisch unverantwortlicher Weise beeinträchtigt. Es ist daher völlig unangemessen, nun auch noch die angrenzenden Grünbereiche durch die Anlage von Kunstrasenplätzen zu versiegeln und so ihrer nächtlichen Abkühlungsfunktion zu berauben. Die klimatischen Belange müssen in jedem Fall Vorrang vor der leichteren Pflege eines Kunstrasenplatzes haben. Von der Allianz kann verlangt werden, dass sie die Pflege eines Naturrasenplatzes übernimmt und finanziert.

Gerhard Wick, Rimbert Chrobok

Bezirksbeiratsfraktion SÖS-LINKE-PluS

Antrag Kunstrasenplatz

Unterstützer_in

Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger
SÖS ist für mich die Schnittstelle zwischen Rathaus und Bürger. Das ist für mich gelebte basis­orientierte Demokratie!Christoph Reinstadler, Heilerziehungspfleger

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha