Sachantrag zum Pkt. 14.1. Stellungnahme zu Änderung der Bewirtschaftung der städtischen Waldflächen in Vaihingen

Der Bezirksbeirat dankt dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt für seine ausführliche Stellungnahme und beantragt:

Der Oberbürgermeister möge dem Bezirksbeirat erklären:
Wie verträgt sich die Aussage des Garten-, Friedhofs- und Forstamts “Die Stadtwaldflächen der Landeshauptstadt Stuttgart auf Gemarkung Vaihingen werden nach den aktuellen Zielen betreut. Das wichtigste Ziel ist der Walderhalt.” (Stellungnahme zum Antrag des Bezirksbeirats vom 17.9.2019) mit folgenden Planungen auf der Gemarkung Vaihingen?

  1. Eiermann-Campus: 3,5 Hektar Waldbeseitigung
  2. Ausbau des Autobahn-Kreuz Stuttgart: ca. 6 Hektar Waldverlust
  3. Bau der Rohrer Kurve für das Bahnprojekt S 21: Mehr als 4 Hektar Waldverlust

Bei den betroffenen Waldflächen handelt es sich zu einem beträchtlichen Teil um sog. “Immissionsschutzwald”, der laut Klima-Atlas der Region Stuttgart besonders wertvoll und gegen Eingriffe zu schützen ist. Es handelt sich außerdem in überwiegenden Teilen um Landschaftsschutzgebiete.
Ausgleichspflanzungen sind jeweils an oder auf der Schwäbischen Alb vorgesehen.

Gerhard Wick
Rimbert Chrobok

Unterstützer_in

Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Ich bin vom Konzept von SÖS nach wie vor sehr überzeugt. Das Programm ist wirklich zukunfts­orientiert und richtet sich nach den wirklichen Bedürfnissen von Bürgerinnen und Bürgern einer großen Stadt.Sabine Schmidt, Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha