Frühe Förderung von Familien III

Haushaltsantrag vom 20.10.2009 (Nr. 594/2009)

Frühe Förderung von Familien III:
Kinderschutz sicherstellen

Die Fallzahlen von Kindeswohlgefährdungen in Stuttgart sind dramatisch gestiegen. Die Zahl der Stellen im ASD sind dagegen nur gering gewachsen. Soll der Schutz der Kinder gewährleistet werden, müssen weitere Stellen geschaffen werden. Wissenschaftliche Untersuchungen an Krankenhäusern haben ergeben, dass bei drei Prozent der im Krankenhaus behandelten Kinder Fälle von Mißhandlung oder Mißbrauch vorliegen. Das wären im Olgahospital 450 Kinder pro Jahr. Das erfordert ein Eingreifen, d.h. die Zusammenarbeit des Jugendamts mit „Hilfen für neugeborene drogenabhängiger Mütter“ und des Fachteams Kinderschutz am Olgahospital muss sachgerecht ausgebaut werden. Zudem gibt es gesetzliche Vorgaben durch das BundesKinderschutzgesetz, die mit dem vorhandenen Personal nicht erfüllt werden können.

Wir beantragen:

10 Stellen für die Erfüllung der Vorschriften des FamFG
3 Stellen zur weiteren fachlichen Entwicklung des Kinderschutzes
3,5 Stellen zur Verbesserung des Kinderschutzes im Olgahospital
3 Stellen für die Vernetzungsarbeit der Krankenhäuser beim Jugendamt

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin
Der Gemeinderat soll wieder – dazu wurde er eingerichtet – zu einem Ort werden, wo Bürger öffentlich Rat über das Gemeinwohl halten, unabhängig von mehrheits- und machtversessenen Parteipolitikern am Gängelband lokaler Industrien. Denken wir gemeinsam parteifrei weiter: SÖS!Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha