Hilfekonzept für Fürsorgeunterkünfte

Haushaltsantrag vom 20.10.2009 (Nr. 600/2009)

Hilfekonzept für Fürsorgeunterkünfte – vom Projekt zur gesicherten Hilfe

Das Ziel ist, die individuellen Notlagen zu überwinden und möglichst viele Bewohner/-innen und deren Kinder wieder in „normale“ Mietverhältnisse zu bringen. Dazu muss aus dem Projekt „Hilfekonzept für Bewohnerinnen und Bewohner in Fürsorgeunterkünften“ eine dauerhafte Arbeit werden.

Dafür beantragen wir:

1. Für das Fallmanagement werden insgesamt 4 Stellen im Stellenplan 2010/2011 bereitgestellt.
2. Für die Sozialarbeit in den Streuunterkünften werden 90.000 Euro bereitgestellt (3 x 0,5 Stellen).
3. Für die Sozialarbeit in den Fürsorgeunterkünften werden 4 x 0,5 Stellen bereitgestellt.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher
Soziale Gerechtigkeit, etwa in Form von bezahlbarem Wohnraum ist ein wichtiger Eckpfeiler einer gut funktionierenden Gesellschaft.  Stuttgart 21 sehe ich als eine der größten Fehlentscheidungen der Verkehrspolitik der letzten Jahre, diese gehört umgehend korrigiert.DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha