Hilfekonzept für Fürsorgeunterkünfte

Haushaltsantrag vom 20.10.2009 (Nr. 600/2009)

Hilfekonzept für Fürsorgeunterkünfte – vom Projekt zur gesicherten Hilfe

Das Ziel ist, die individuellen Notlagen zu überwinden und möglichst viele Bewohner/-innen und deren Kinder wieder in „normale“ Mietverhältnisse zu bringen. Dazu muss aus dem Projekt „Hilfekonzept für Bewohnerinnen und Bewohner in Fürsorgeunterkünften“ eine dauerhafte Arbeit werden.

Dafür beantragen wir:

1. Für das Fallmanagement werden insgesamt 4 Stellen im Stellenplan 2010/2011 bereitgestellt.
2. Für die Sozialarbeit in den Streuunterkünften werden 90.000 Euro bereitgestellt (3 x 0,5 Stellen).
3. Für die Sozialarbeit in den Fürsorgeunterkünften werden 4 x 0,5 Stellen bereitgestellt.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin
Der Gemeinderat soll wieder – dazu wurde er eingerichtet – zu einem Ort werden, wo Bürger öffentlich Rat über das Gemeinwohl halten, unabhängig von mehrheits- und machtversessenen Parteipolitikern am Gängelband lokaler Industrien. Denken wir gemeinsam parteifrei weiter: SÖS!Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha