Sicherung der Schwerpunktpraxis Sucht

Haushaltsantrag vom 03.11.2009 (Nr. 659/2009)

Im Sozialausschuss wurde schon mehrfach darüber gesprochen, dass vor allem die personelle Ausstattung der Schwerpunktpraxis aufgrund der bisherigen Förderung zu gering ist. Urlaubs- und Krankheitsvertretungen des Arztes sind nur unter Schwierigkeiten zu regeln. Die wirtschaftliche Situation der Schwerpunktpraxis führt zu unmutbaren Bedingungen.
Da die Schwerpunktpraxis Sucht ein zentraler Baustein des Suchthilfekonzepts der Stadt Stuttgart ist

beantragen wir:

Der jährliche Förderbeitrag der Stadt wird um jährlich 117.000 Euro erhöht.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin
Der Gemeinderat soll wieder – dazu wurde er eingerichtet – zu einem Ort werden, wo Bürger öffentlich Rat über das Gemeinwohl halten, unabhängig von mehrheits- und machtversessenen Parteipolitikern am Gängelband lokaler Industrien. Denken wir gemeinsam parteifrei weiter: SÖS!Dr. Annette Ohme-Reinicke, Dozentin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha