Stuttgarter Netze enger spannen

Haushaltsantrag vom 20.10.2009 (Nr. 588/2009)

Stuttgarter Netze enger spannen – Ausbau von Zentren der frühen Bildung für Kinder und Eltern

Die Verwaltung schlägt in GRDrs 700/2009 vor, die Kindertageseinrichtungen in besonders belasteten Stadtgebieten zu Zentren der frühen Bildung von Kindern und Eltern auszubauen. Dieser Vorschlag wird unserem Wunsch gerecht, die Kitas mit besonders vielen besonders förderungsbedürftigen Kindern personell und sachlich zusätzlich zu fördern und die Eltern einzubeziehen.

Allerdings sind wir der Meinung, dass für diese Aufgabe insbesondere auch zusätzliches Personal nötig ist. Denn alle Untersuchungen zeigen, dass Förderprogramme in erster Linie davon abhängen, daß die Erzieher/-innen genug Zeit für die individuelle Zuwendung haben.

Daher beantragen wir:

1. Für die 20 geplanten Zentren der frühen Bildung von Kindern und Familien werden jeweils 300.000 Euro in 2010 und 2011 bereitgestellt.
2. Diese 20 Zentren erhalten einen Zuschlag beim Personalschlüssel von 20 Prozent.
3. Für die Gebührenfreiheit für waldheimähnliche Angebote werden jeweils 21.000 Euro in in 2010 und 2011 bereitgestellt
4. Für den Ausbau des Netzwerks „g’sund und g’scheit“ werden jeweils 20.00 Euro in 2010 und 2011 bereitgestellt.
5. Für die zweite Strategiekonferenz „Stuttgarter Netze für alle Kinder“ werden 20.000 Euro im Jahr 2011 bereitgestellt.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Das Parteifreie Bündnis SÖS ist die Hoffnung der StuttgarterInnen in der Kommunalpolitik. Ich setze mich ein für eine deutliche Verbesserung des Wahlergebnisses gegenüber 2009, da ich will, dass das Immobilien- und Tunnelprojekt Stuttgart 21 endlich gestoppt wird.Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha