Verlässliche Förderung statt Flexible Schule

Haushaltsantrag vom 20.10.2009 (Nr. 602/2009)

Verlässliche Förderung statt „Verlässliche“ oder „Flexible“ Grund- und Hauptschule

Die Betreuung von Schulkindern unter den verschiedensten Bezeichnungen („Verlässliche“ Grundschule, „Flexible Nachmittagsbetreuung“ und weitere Formen der außerschulischen Betreuung), die ohne qualifiziertes Fachpersonal, ohne geeignete Räume, ohne die erforderliche Sachausstattung stattfindet, garantiert nicht die von allen Seiten propagierte oder versprochene Förderung jedes Kindes und Jugendlichen. Es gibt sogar Schulen, an denen Kinder in einem Hort nach den qualifizierten Standards der Jugendhilfe betreut werden und Mittagessen bekommen und gleichzeitig Kinder in den genannten unzureichenden Betreuungsformen sind und kein Mittagessen bekommen.

Wir beantragen:

1. Stufenweise werden alle Formen der Schulkindbetreuung, die nicht den Standards der Jugendhilfe entsprechen, umgewandelt in Horte an der Schule. Dies soll in fünf Jahren abgeschlossen sein.
2. Sofort (im Doppelhaushalt 2010/2011) wird in allen Betreuungsformen den Kindern ein warmes, gesundes Mittagessen angeboten.

SÖS/LINKE

Unterstützer_in

DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher
Soziale Gerechtigkeit, etwa in Form von bezahlbarem Wohnraum ist ein wichtiger Eckpfeiler einer gut funktionierenden Gesellschaft.  Stuttgart 21 sehe ich als eine der größten Fehlentscheidungen der Verkehrspolitik der letzten Jahre, diese gehört umgehend korrigiert.DOMINIK DÖRR, Cannstatt, Erzieher

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha