Dezember 2017 – Neujahrsempfang

Liebe Freund*innen und Freunde eines ökologischen und sozialen Stuttgarts,

diesen Monat melden wir uns ein wenig früher als normal. Erstens um Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch zu wünschen. Und zweitens um Sie zum Auftakt des neuen Jahres zu unserem etwas anderen Neujahrsempfang einzuladen.

Die Bewohner_innen der Stadt Stuttgart und allen voran die Anwohner_innen am Neckartor leiden seit Jahren an den krankmachenden Folgen von Feinstaub und Stickoxiden. Erst als Anwohner_innen gegen das Land als zuständiger Behörde klagten, wurde vor Gericht ein Vergleich getroffen.

Wenn die zuständigen Politiker_innen nicht aktiv werden, machen wir es eben selbst! Das parteifreie Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial lädt Sie alle deshalb herzlich zu unserem Neujahrsempfang nicht ins Rathaus, sondern zu einer Kundgebung und Demonstration an die Messstelle am Neckartor ein. Machen Sie mit und unterstützen Sie den Kampf um die notwendigen Fahrverbote und für bessere Luft. – Für warme Getränke ist gesorgt – Bitte ein Trinkgefäß mitbringen!

Diesen Monat gibt es einen neuen Info Brief der Initiative „Reiche Stadt – arme Kinder“. Alle Infos der Ini seit 2016 finden Sie hier.

Viele Grüße und auf Wiedersehen auf unserer website

Neujahrsempfang von SÖS - Stuttgart Ökologisch Sozial

Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang von SÖS – Stuttgart Ökologisch Sozial am 01.01.2018,13:30 Uhr Die Bewohner_innen der Stadt Stuttgart und allen voran die Anwohner_innen am Neckartor leiden seit Jahren an den krankmachenden Folgen von Feinstaub und Stickoxiden. Ihre Appelle und die von der EU festgelegten Grenzwerte werden ebenso lange von den politisch Verantwortlichen auf Bundes-, Landes- und Weiterlesen


Termine
In unserem SÖS-Treff. für Politik und Kultur finden jeden Monat Veranstaltung statt. Hier die kommenden als Liste. Sie finden alle Veranstaltungen auch in unserem Terminkalender.

Unterstützer_in

Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater
Für seine Vision muss der Mensch seinen Beitrag leisten, damit sie Wirklichkeit werden darf. Ohne diesen Einsatz wäre sie Illusion – und folgte damit dem Prinzip der Selbsttäuschung. Damit unsere Vision die Wirklichkeit beflügelt: WING – denn wählen ist einfach nicht genug!Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha