SÖS ist Mitglied in der Wahlinitiative

für die überparteiliche Kandidatur
von Hannes Rockenbauch zur OB-Wahl

Hannes Rockenbauch handelt, wenn es um die sozial- und klimagerechte Zukunft Stuttgarts geht. Darum freuen wir uns, dass er für das Amt des Stuttgarter Oberbürgermeisters kandidiert.

Hannes Rockenbauch vertritt das parteifreie Bündnis Stuttgart ökologisch sozial (SÖS) seit 2004 im Stuttgarter Gemeinderat. Beharrlich und engagiert setzt Hannes Rockenbauch sich für die Umwandlung Stuttgarts ein – hin zu einer menschengerechten Stadt. Wir können uns keinen besseren Oberbürgermeister für unsere Stadt vorstellen. So treten wir sehr gerne seiner überparteilichen Wahlinitiative bei.

Wir, Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS) sind ein parteifreies Bündnis von Menschen aus Stuttgart. Ihnen liegt das Wohl Stuttgarts und das Wohl der Welt am Herzen:

„Global denken – lokal handeln“ ist unser Leitspruch.

Seit 2004 ist SÖS im Stuttgarter Gemeinderat vertreten.
Dort ist SÖS Teil der „FrAKTION“, Hannes Rockenbauch ihr Fraktionssprecher.

 


Mitmachen bei der Wahlinitiative auf rockenbauch.de


 

Hannes Rockenbauch – Motivation

Wie alles begann

Aufgewachsen in einem engagierten Elternhaus, gehört Politik seit ich denken kann, zu meinem Leben. Mit 10 Jahren rollte ich mehr wackelnd als fahrend auf Rollschuhen zu meiner ersten Demonstration vor das Stuttgarter Rathaus. Die Straße im Stuttgarter Osten, in der ich damals wohnte, war für mich immer zu steil, um richtig Rollschuhfahren zu lernen. Dass ich es aber bis heute nicht besonders gut kann, liegt an den großen Kindern in der Nachbarschaft, die vor nichts Angst hatten, oder besser gesagt, an dem Autounglück, durch das einer von ihnen ums Leben kam. Seit damals frage ich mich: Warum werden Städte so gemacht, dass Kinder darin umkommen oder krank werden?

Warum sind Städte nicht … ?

Warum sind Städte nicht wie ein einziger Spielplatz, mit frischer Luft zum Atmen, mehr Grün und wenigen Autos, mehr Spaß und weniger Geldsorgen der Eltern. Genau das wollten wir damals mit unserer Demonstration den Damen und Herren im Stuttgarter Rathaus klarmachen. Leider wollten die auf uns Kinder nicht hören.
So blieb mir nichts anderes übrig, als selbst aktiv zu werden. Ob im Stuttgarter Osten, in der Schule, beim Natur-Weltkindergipfel 1997, bei der offenen Bürgerbeteiligung zu Stuttgart 21 oder an der Universität: „Global denken – lokal handeln“ – Mein Traum von einer Welt ohne Ausbeutung von Mensch und Natur trieb und treibt mich an, in und für unsere Stadt politisch aktiv zu sein.

 

Heute bin ich im besten Schwabenalter …

… und seit einem Vierteljahrhundert kommunalpolitisch aktiv. Durch mein Studium der Architektur und Stadtplanung sowie meiner siebenjährigen Berufstätigkeit als akademischer Mitarbeiter an der Architektur-Fakultät der Universität Stuttgart verstehe ich heute mehr von Städten und weiß, wie wichtig gute Stadtentwicklung ist. Doch mein Kindertraum, eine Stadt in der kein Kind mehr durch unsere Stadt- und Verkehrsplanung ums Leben kommt oder krank wird, ist immer noch der gleiche Traum geblieben. Meine beiden kleinen Töchter erinnern mich jeden Tag daran, wie wichtig lebenswerte Städte, bezahlbare Wohnungen und Klimagerechtigkeit für uns alle sind.
Gerade die Corona-Krise hat mich bestärkt: Die nächsten acht Jahre sind entscheidend für Stuttgart. Stuttgart braucht an der Stadtspitze mehr Mut für die Verkehrswende, mehr Entschiedenheit, um unser Wohnungsproblem in den Griff zu bekommen und bessere Konzepte, um uns auf den Klimawandel vorzubereiten und Klimagerechtigkeit umzusetzen. Ich brenne darauf, Stuttgart gemeinsam mit Ihnen zur Modellstadt für echte soziale und ökologische Politik zu machen. Als Planer bin ich es gewohnt, langfristige Perspektiven durch konkretes, gemeinsames Handeln im „Hier und Jetzt“ zu verwirklichen.

Besser zusammen machen!

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie kann das gute Leben aussehen, das zu einer Welt ohne Ausbeutung von Mensch und Natur beiträgt? Wie können wir das gute Leben für Alle garantieren? Und wenn ich von Allen rede, meine ich auch für die noch ungeborenen Kinder meiner beiden Töchter. Wie sieht unsere gemeinsame Vision für Stuttgart aus? Das sind die großen Fragen, die von Anfang an all mein politisches Handeln geprägt haben.
Ich bin der tiefen Überzeugung, dass wir Antworten auf diese wichtigen Fragen nur gemeinsam mit allen Stuttgarter*innen finden können. Dieses Potential an Bürger*innen-Intelligenz haben die bisherigen Oberbürgermeister zu lange brach liegen lassen. Das werde ich ändern, in dem ich Stuttgart zu einer Mitmach-Stadt mache.
Dieses Versprechen will ich bereits im Wahlkampf mit Leben füllen, deswegen habe ich die parteiübergreifende Wahl-Initiative gegründet. In dieser Initiative kann jede und jeder mitmachen, der meine Vision 2029 für Stuttgart teilt und gemeinsam mit mir Zukunft gestalten will. Diese Initiative werde ich als neuer Oberbürgermeister von Stuttgart auch nach der Wahl weiterführen und bei der Gestaltung meiner Politik zu Rate ziehen.

 


Mehr über Hannes Rockenbauch und seine Kandidatur auf rockenbauch.de

 

SÖS-Stimmen zur OB-Wahl

DORIS HENSINGER, Lehrerin


Hannes kann es!
Wir leben in einer Zeit der großen Umbrüche: Klima, Artensterben, soziale Probleme vertiefen sich, die Digitalisierung kann Arbeitsplätze vernichten und den Konsum- und Ressourchenverbrauch anheizen. Wir brauchen ein Problembewusstsein und Mut für radikale, neue Wege für ökologische und soziale Lösungen. Dafür steht Hannes Rockenbauch, dafür braucht er aber aber auch unsere Unterstützung.
DORIS HENSINGER, Lehrerin

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha