STZ 03.12.15: Wohnen in Sillenbuch – Die SWSG erhöht ihre Mieten

„Rund 750 Wohnungen, davon 430 preisgebundene, besitzt die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft nach eigenen Angaben in Sillenbuch, die meisten befinden sich in Heumaden und Riedenberg. Mindestens 1500 Menschen leben laut dem SÖS-Linke-Plus-Sprecher Manfred Riesle in diesen Wohnungen. Er brachte das Thema Mietpreiserhöhung bei der Sitzung des Sillenbucher Bezirksbeirats im November zur Sprache. Seine Fraktion hatte einen Antrag gestellt, in dem die Aufsichtsräte der SWSG aufgefordert wurden, der für 2016 geplanten Mietpreiserhöhung nicht zuzustimmen. In den vergangenen zehn Jahren sind die Mieten laut Riesle bei der SWSG um 30 Prozent gestiegen, was die Wohnungsbaugesellschaft bestätigt.

Uneinigkeit im Bezirksbeirat

Manfred Riesle sagte, Geringverdiener hätten immer größere Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden: „Es ist die Aufgabe der Stadt und damit auch der städtischen Wohnungsbaugesellschaft, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.“ Aufgabe des Bezirksbeirats sei es, auf den Mietpreis einzuwirken. Die Bezirksbeiräte lehnten den Antrag der Fraktion SÖS-Linke-Plus mehrheitlich ab.“

gesamter Artikel

Antrag der Fraktion SÖS-LINKE-PluS

Unterstützer_in

Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Das Parteifreie Bündnis SÖS ist die Hoffnung der StuttgarterInnen in der Kommunalpolitik. Ich setze mich ein für eine deutliche Verbesserung des Wahlergebnisses gegenüber 2009, da ich will, dass das Immobilien- und Tunnelprojekt Stuttgart 21 endlich gestoppt wird.Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha