StZ 22.06.16: Keltersiedlung im Fokus der Bezirksbeiräte

Die SWSG möchte die Wohnsiedlung umfassend modernisieren. Einige Häuser sollen saniert und modernisiert werden, andere abgerissen. Vor allem die Abrisspläne stoßen auf Widerstand aus Reihen der Bewohner.

In der anschließenden Diskussion ging vor allem Susanne Bödecker aus der Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus hart mit der SWSG ins Gericht. Die Wohnungsbaugesellschaft habe jahrzehntelang nichts an den Häusern gemacht und es darauf ankommen lassen, dass diese dermaßen verrotten, dass man nicht mehr sanieren könne. Bödecker stellte in Frage, dass ein Quadratmeterpreis von 7,50 Euro künftig zu halten sei.

gesamter Artikel

Unterstützer_in

Ingmar Grosch, Diplom-Physiker
Direkte Bürger­beteiligung ohne starren Partei­rahmen. Im eigenen Stadtteil kleine Verbes­serungen umsetzen. So bleibt Stuttgart lebenswert.Ingmar Grosch, Diplom-Physiker

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha