StZ 28.10.16: Architekturwettbewerb für die Keltersiedlung

Die SWSG möchte 105 Wohnungen in der Keltersiedlung abreißen und durch 180 bis 190 neue ersetzen. Sechs Architekturbüros sollen Konzepte für das Projekt vorlegen, entscheiden wird ein eigens gegründeter Ausschuss des Auschusses für Umwelt und Technik.

Zuffenhausen – Einmal mehr haben sich die Bezirksbeiräte mit der Keltersiedlung beschäftigt. Dort möchte die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) einen Teil ihrer Wohnungen sanieren und einen anderen Teil abreißen und durch Neubauten ersetzen. Vor allem die Abrisspläne haben zum Teil heftige Diskussionen ausgelöst, es gab sogar Demonstrationen dagegen (wir berichteten). Friedlich hingegen ging es am Dienstagabend im Bürgerhaus Rot zu. Bis auf die beiden Vertreter der Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus stimmten alle Räte einer Vorlage der Verwaltung zu, in der es um die Bildung eines Unterausschusses „Keltersiedlung“ des Ausschusses für Umwelt und Technik (Uta) geht. Zudem werden in der Vorlage Rahmenbedingungen und Aufgabenstellungen für einen Wettbewerb von sechs Architekturbüros geregelt.

gesamter Artikel

Unterstützer_in

Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Das Parteifreie Bündnis SÖS ist die Hoffnung der StuttgarterInnen in der Kommunalpolitik. Ich setze mich ein für eine deutliche Verbesserung des Wahlergebnisses gegenüber 2009, da ich will, dass das Immobilien- und Tunnelprojekt Stuttgart 21 endlich gestoppt wird.Johannes Rauschenberger, Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere Neuigkeiten per Email an.


captcha