Dr. Annette Ohme-Reinicke: Der Kampf gegen »Stuttgart 21« im Kontext weltweiten Aufbegehrens

27. Februar 2019, 19:00 Uhr
SÖS-Treff. für Politik und Kultur, Arndtstraße 29, Stuttgart


Geschichtliche Vortragsreihe: 1918-1933-1968-1989-2018
Vom Scheitern unserer Hoffnungen und vom Mut eines neuen Anfangs. Eine Vortragsreihe.
Veranstalter: SÖS, Anstifter, Naturfreunde Stuttgart

Während der langen Geschichte des Streits für die „Sache der Freiheit gegen das Unheil der Zwangsherrschaft jeglicher Art“ (Arendt) wiederholen sich bestimmte Phänomene immer wieder. Das betrifft etwa die Dynamik sozialer Bewegungen oder das Verhältnis von Bewegungen und Parteien. Der abschließende Beitrag dieser Reihe fragt, welche politischen Parallelen, die wir in den vorausgegangenen Beiträgen kennen gelernt haben, sich auch in den Protesten gegen „Stuttgart 21“ abbilden. Dabei sieht der Vortrag die Kämpfe gegen das Bahn- und Immobilienprojekt im Kontext einer jüngsten weltweiten Welle politisch-sozialen Aufbegehrens, die nicht nur in Stuttgart ihren Ausdruck fand. Ergeben sich so vielleicht ein neues Bild und neue Perspektiven der Auseinandersetzung?


Unsere Fraktion

Zitate

Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater
Für seine Vision muss der Mensch seinen Beitrag leisten, damit sie Wirklichkeit werden darf. Ohne diesen Einsatz wäre sie Illusion – und folgte damit dem Prinzip der Selbsttäuschung. Damit unsere Vision die Wirklichkeit beflügelt: WING – denn wählen ist einfach nicht genug!Mark Pollmann, Dipl.-Geograf / Systemischer Berater

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha