1. Merkel unterstützt SÖS

    Vor ein paar Monaten erhöhte der Gemeinderat die Gebühren für die städtischen Tagheime und Krippen. Wir dagegen verlangten die Reduzierung der Gebühren auf Null, weil wir der Meinung waren, diese...
  2. Wegen achtzehn Minuten

    "Wegen achtzehn Minuten…" heißt es zum Streik, sollen sich die Beschäftigten der Stadt nicht so anstellen und nachgeben. Warum eigentlich die? Wenn es nur um das bisschen Arbeitszeit ginge, dann...
  3. Denn sie wissen nicht,

    was sie tun… Mit dem Doppelhaushalt 2006/2007 seien Weichen für ein kinderfreundliches Stuttgart gestellt worden, lobten sich Gemeinderatsmehrheit und Verwaltung gegenseitig. Im gleichen Atemzug erhöhten sie die Gebühren für Krippe...
  4. Kein Arbeitsplatzabbau

    Die Beschäftigten der Stadt wehren sich derzeit zu Recht mit Hilfe der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di dagegen, die Arbeitszeit von derzeit 38,5 auf 40 Stunden zu verlängern. Dies will der kommunale Arbeitgeberverband...
  5. Unteraussch(l)üsse

    Die Kehrwoche hilft nicht gegen Feinstaub. Unter den Teppich kehren hilft auch nicht, auch wenn es die Verantwortlichen bisher versuchen. Zum Beispiel die Gemeinderatsfraktionen, die zum Thema Feinstaub einen Unterausschuss...
  6. Lügen zu Stuttgart 21

    Die Stadtverwaltung hat vor Wochen ein aufwändiges Faltblatt zu Stuttgart 21 herstellen und an alle Stuttgarter Haushalte verteilen lassen. In dieser "Information" wimmelt es nur so von Halbwahrheiten und Lügen....
  7. Autoweltspitze

    Es hat was vom Computerspiel "Sim City" wenn die Stadtverwaltung das neue Stadtentwicklungskonzept "STEK" vorstellt. "Höher, schneller, weiter" und ein scheinbar gottgegebener Wachstumszwang. In Stuttgart stehen Automobilindustrie und Fußball-Weltmeisterschaft für...
  8. Staubige Zukunft

    Was viele stolz auf Stuttgart macht, macht andere krank. Stuttgart ist die Automobilstadt schlechthin. Unfähig, "mobil" anders zu buchstabieren als "automobil". Deshalb ähnelt jeder Vorschlag zur Verringerung der Feinstaubemissionen in...

Unterstützer_in

Gerhard Wick, Lagerarbeiter
Von Parteien und ihrer Hinterzimmer-Demokratie habe ich genug. Lasst uns unsere Stadt selbst gestalten. Gemeinsam können wir das. Besser als die Karriere-Politiker. Ihr versteht, ich meine dass wir keine andern Herren brauchen, sondern keine.
(b.brecht)
Gerhard Wick, Lagerarbeiter

Anstehende Termine

    Zur Zeit finden keine Veranstaltungen statt.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

... und melden Sie sich für unsere monatlichen Neuigkeiten per Email an.


captcha